skip to Main Content
06438 – 83 59 91 annerose-kiefer(at)t-online.de

Kundaline Yoga

Kundalini Yoga damals und heute

Was Yogi Bhajan (*1929 +2004) dazu sagte:
„Das Hauptproblem in unserer Welt ist der Stress. Dieses Problem wird nicht abnehmen, sondern es wird zunehmen. Wenn dieser Schock durch Pranayama aufgefangen werden kann, dann können Stress und Krankheit vollkommen beseitigt werden“. Yogi Bhajan

Yoga stammt aus Indien und aus Teilen Tibets. Es ist die älteste überlieferte Übungsform, die den Menschen in eine ganzheitliche Entwicklung bringt.
Yoga bedeutet für unser alltägliches Leben, dass wir den Weg beschreiten, der uns zur Selbstverwirklichung und Selbsterkenntnis kommen lässt. Wir können üben, mit uns in Kontakt zu treten und erkennen, was für uns wesentlich ist. Was bedeutet es, wenn Yogi Bhajan sagt, dass im Kundalini-Yoga die Erfahrung das Wichtigste ist?

In der indischen Philosophie steht die direkte persönliche Erfahrung an oberster Stelle. Wir müssen nicht an Gott glauben, wir können ihn direkt in uns erfahren. Daher erfahren wir die Wirkweise des Yoga direkt in uns. Dazu braucht es üben, meditieren und die Hingabe, mir selbst zu dienen.

Wir dürfen erfahren, wie sich das Denken und Fühlen verändert.

Oft denken und fühlen wir negativ, sprechen negativ über einen anderen Menschen. Auch wir machen diese Erfahrung, dass andere schlecht mit uns umgehen.

Durch Kundalini-Yoga erfahren wir die Umkehrung.

Gehen Sie strahlend und gut gelaunt einkaufen, sind Sie kommunikativ, halten Sie Blickkontakt – achten Sie auf Ihr Umfeld und wie die Reaktionen auf Sie sind.

Strahlen wir Liebe aus, so erhalten wir Liebe zurück.

Wir ernten, was wir säen.

Durch das Yoga-Training werden wir agiler und wir erhalten eine stabilere Gesundheit. Durch regelmäßiges meditieren sind wir entspannter mit uns und mit unserem Umfeld.

Yoga hilft uns auch, unsere inneren Werte zu finden und in uns zu integrieren. Werte, nach denen wir leben können. Wir verschreiben uns der Gewaltlosigkeit und Wahrhaftigkeit. Yoga hilft uns, stärker zu werden, so dass wir den Mut haben, uns weiter zu entwickeln. Zeigt uns die Möglichkeiten, die in uns verborgen schlummern. Weckt die kreative Seite in uns, mit den alltäglichen Herausforderungen positiv umgehen zu können. Macht uns offen für lösungsorientiertes Denken und Handeln.

Yoga gibt uns Raum für tiefes Erleben. Was nicht heißt, dass Yoga abgehoben ist und uns von der Welt entfernt. Im Gegenteil. Auch ist Yoga keine Sekte.

Wir achten auf unsere Ernährung und leben weitestgehend vegetarisch und vermeiden Alkohol, Rauchen und Drogen.

Ich lade Sie hiermit herzlich ein, Ihre eigenen Erfahrungen mit Kundalini-Yoga zu machen.

Könnte Kundalini Yoga auch etwas für mich sein?

Kundalini Yoga besteht aus einer Abfolge bestimmter Übungen. Sie bilden eine Kombination aus bewusster Atmung und Körperübungen, die die Muskeln dehnen und das Gewebe stärken.
Mantrachanten und Meditation sorgen obendrauf für tiefe Entspannung. Nervenstärke und Ausgeglichenheit sind die Folge.
In einer Übungsreihe erhalten Sie alle Aspekte, die für Ihren Körper und auch für Ihre Seele wohltuend sind. Daneben verschaffen Sie sich eine große Portion Bewegung und ein gutes Körpergefühl.

Sie üben nach Ihren Möglichkeiten und in Ihrem Tempo.
Kundalini Yoga geht auch auf dem Stuhl – nicht nur auf der Matte.

Das Üben auf dem Stuhl hat zahlreiche Vorteile und erlaubt ein breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Übungen.
stuhl
Der Yoga-Stuhl den ich mitbringe, hat eine gute Standsicherheit und bietet eine Menge Haltepunkte, die Sie sich beim Üben zu nutze machen können. Die Sitzfläche bietet Ihnen die Möglichkeit, aufrecht zu sitzen und dabei Halt zu finden. Die Sitzfläche habe ich mit Fell bezogen. Das ist besonders weich, warm und angenehm.
Der Stuhl gibt Ihnen Sicherheit. Sie können alle Übungen angstfrei mitmachen und werden schnell die neue Harmonie und Beweglichkeit von Körper und Geist spüren.

Probieren Sie es aus.

Kundalini Yoga in Hünstetten

Back To Top